Neues zum
ROBO-POT SYSTEM
von MRW

Neue Generation der intelligenten MRW – Zuführtechnik

Bildsensor und Klein-Steuerung übernehmen die Zuführung und Bereitstellung zylindrischer Stahlteile
Heubach, 29.05.2024

Aufgabenstellung war die lagerichtige und sortenreine Zuführung von zylindrischen Stahlteilen und die anschließende Bereitstellung von 3 Werkstücken.

Ein Bildsensor übernimmt dabei die Kontrolle der Bauteil-Kontur und gibt den vorgefundenen Zustand über codierte Ausgangssignale an die SPS weiter. Die Steuerung schleust evtl. Falschteile aus, überprüft das Ankommen der Werkstücke an der Abschiebeposition und schiebt die Werkstücke in die seitlichen Abhol-Nester.

Herausforderung waren die vorgegebenen baulichen und konzeptionellen Rahmenbedingungen und eine Zykluszeit von unter 8 Sekunden je 3-fach Paket.

Wir ziehen um!

MRW Zuführsysteme GmbH & Co. KG ist ab 01.06.2024 unter einer neuen Adresse zu finden
Heubach, 22.05.2024

Sehr geehrter Kunde, Partner und Lieferant,

ab dem 01.06.2024 sind wir, die MRW Zuführsysteme Gmbh & Co. KG unter unserer neuen Adresse zu finden:

Alte Weberei

Mögglinger Str. 37

D-73540 Heubach

Während des Umzugs kann es zu Verzögerungen durch die Umstellung unseres IT-Systems geben. 

Sie erreichen uns weiterhin unter der gewohnten Email Adresse und Telefonnummer.

 

 

 

 

 

 

MRW auf der all about automation Friedrichshafen 2024

Wir waren dabei!
Iggingen, 29.02.2024

Vielen Dank für den zahlreichen Besuch und das posirive Feedback!

Schauen Sie sich das Video von unserem neuen System auf der Messe an!

 

Gebrauchtsystem zum attraktiven Preis

Kameragestütztes Verlese- / Sortiersystem
auf Basis unseres MRW-ROBO-BELT 4.0 Basic
Iggingen, 12.12.2023

- Kompakt-System mit Zeilenkamera,
  LED-Gegenlicht, Rechner
- Intuitive Touch-Bedien- und Anzeige-Einheit
   im Kompakt-System integriert
- Inkl. 30 Liter Vibrationsbunker, Gestell,
  Einhausung, Schaltschrank mit Steuerung Siemens
  S7-1200, 2-Farb Meldeleuchte
- Getrennte Boxen für Gut- und Schlecht-Teil
- Baujahr 2018, aber nur ca. 400 Betriebsstunden
- Gesamtabmessung 1900 x 1000 x 1200
  (L x B x H), Gewicht ca. 400 Kg
- Elektrischer Anschluss 230 VAC, 1-phasig
- Für Werkstücke mit Längen bis 80 mm,
  Durchmesser / Breite / Höhe bis 25 mm.
  Gewicht bis 200 Gramm
- Je nach Werkstücklänge bis zu 300 Teile / Minute
  Sortierleistung möglich

Lagerichtiges Zuführen anhand kleinster Merkmale

Der ROBO-POT 3.5 mit Spezialerkennungssoftware
Iggingen, 24.02.2023

Zuführen von Schraubbits im Rohzustand

Mit dem ROBO-POT 3.5 Standardsystem inklusive Fördertopf lassen sich bereits eine Vielzahl von Teiletypen problemlos lagerichtig Zuführen. Bei besonders kleinen und schwierigen Unterscheidungsmerkmalen wird mithilfe spezieller Algorithmen dieses Merkmal herausgestellt.

Somit sind, wie hier zu sehen, auch die Nuten des Bits anhand der Zeilenkamera zu erkennen und mit Geschwindigkeiten von über 150 Teile pro Minute lagerichtig zuzuführen.

Einsatz einer vertikalen Wendestation für Ringe

Wendemöglichkeit der Teile durch die Erkennung der Innenkontur
Iggingen, 10.02.2022

Lagerichtiges Zuführen von Ringen mit Innenkonturen

Durch die Kombination aus versetztem Förderband, schräg einfallendem Gegenlicht und tiefsitzender MRW Zeilenkamera, kann die Lage der Ringe anhand der Innenkontur erkannt werden. Falsche Lagen werden anschließend durch die spezielle vertikale Wendestation gewendet. Diese eignet sich besonders für flache und breite Teile.

Der MRW ROBO-POT bietet dabei eine große Flexibilität mit einem Teilespektrum aus Ringen von 40mm bis 120mm Durchmesser vollständig ohne Wechselteile. Die Flachbauweise des Topfes mit nur einem Wendel führt zusätzlich durch eine geringe Fallhöhe zu einer hervorragenden Teileschonung.

Genauigkeit der Zeilenkamera ausgereizt

Erkennung und Unterscheidung von Konturen bis 0,3 Millimeter
Iggingen, 14.12.2021

Lagerichtiges und sortenreines Zuführung von Blechringen

In diesem System wurde die Genauigkeit der Zeilenkamera vollständig ausgenutzt. So ist das System in der Lage, die 3 verschiedenen Typen lediglich anhand des Durchmessers des äußeren und des inneren Rings zu unterscheiden. Dabei unterscheiden sich diese nur um 0,3 Millimeter. So wird verhindert, dass bei Vermischungen Falschteile zugeführt werden. Auch die geringe Höhe der Ringe von 0,6 Millimeter stellt für die MRW Zeilenkamera kein Problem dar.

Durch die 2 Staukammern und dem flexiblen Nest ist eine einfache und sichere Teileentnahme garantiert.

Perfektes Zusammenspiel von ROBO-POT und Kamerarutsche

ROBO-POT, Bildverarbeitungssystem und Kamerarutsche mit zentraler Steuerung
Iggingen, 21.11.2021

Exakte Bildprüfung von rotationssymmetrischen Teilen im Lauf

Durch die Vorsortierung und Bereitstellung der Teile mit einem einstellbaren Mindestabstand des ROBO-POTs, besitzen die Teile eine optimale Ausgangssituation für die Bildprüfung auf der Rutsche.

Das High-Speed Bildverarbeitungssystem mit telezentrischer Beleuchtung und telezentrischem Objektiv ermöglichen, in Verbindung mit den Glaseinsätzen, Abweichungen im Bereich von 0,01 mm zu erkennen. Eine intelligente Steuerung führt die Aussortierung von Schlechtteilen mit Plausibilitätskontrolle durch und steuert über ein Bedienpanel den Systemverbund aus ROBO-POT, Kamerasystem und Rutsche.

Flexible Erkennung von Blechringen mit Innenkonturen

Eine Erweiterung des Einsatzspektrums für den MRW Robo-Pot mit 2D Zeilenkamera.
Iggingen, 31.08.2021

Erkennung von Innenkonturen mit 2D Kamera

Die Verbindung von schräg gestellten Gegenlicht, einem Spalt zwischen Förderband und Gleitschiene, sowie einer speziellen Erkennungssoftware machen es möglich die Orientierung von Ringen mit Innenkonturen zu erkennen. Damit kann auf eine weitere aufwändige und teure Bildprüfung von oben verzichtet werden.

Zusätzlich ist die MRW-Anlage in der Lage Ringdurchmesser von bis zu 55mm zuzuführen. Stufenlos einstellbare Schienen und eine einfache Programmanwahl ermöglichen hier die gewohnte MRW Flexibilität.

Bildsensor Keyence IV2 autolearn erfolgreich implementiert.

Mit diesem Keyence-Sensor im ROBO-POT System erreicht MRW eine neue Dimension in der Sortierleistung.
Iggingen, 31.03.2021

Jetzt mehr Orientierungen pro Werkstück möglich

Mit dem innovativen Bildsensor von Keyence können mehrere Orientierungen pro Werkstück betrachtet werden. Das bedeutet, eine deutliche Steigerung der Sortierleistung, wenn ein Merkmal in mehreren Werkstück-Orientierungen zuverlässig erkannt werden muss. Der Keyence-Bildsensor weiß dabei genau, welches Detail er kontrollieren muss und welches unberücksichtigt bleiben kann.

Beispiel aus der Praxis: Oft sind die Konturen des Werkstückes identisch, nur eine Bohrung macht den Unterschied aus. Statt bisher nur mit einem Referenzbild werden jetzt Kontur und Bohrung gleichzeitig mit „Keyence IV2 Autolearn“ erkannt, geprüft und ausgewertet.

Diese Sensor-Typenkontrolle erkennt rechtzeitig - beispielsweise vor der Verpackung - Mängel und vermeidet damit Reklamationen auf Grund falsch gelieferter Teile.

High-Speed-Anlage für Höchstleistungen

MRW konstruiert und baut ein universelles ROBO-POT System nach höchsten Ansprüchen eines weltweit führenden Herstellers von Metallbeschlägen.
Iggingen, 31.03.2021

Wendestation und Lasertechnik optimal abgestimmt

Die MRW-Anlage kann 100 bis 200 Bolzen pro Minute, abhängig von Länge und Beschaffenheit, im harten, industriellen 3-Schicht-Betrieb einwandfrei prüfen, sortieren und zuführen. Das ROBO-POT System ist ausgelegt für Teile bis 120 mm Länge mit Durchmessern bis 15 mm.

Entscheidend für diese Effizienz ist die abgestimmte Informationsverarbeitung von zwei Keyence-Lasern und der Wendestation durch die ROBO-POT Steuerung. Die beiden Abstands-Laser tasten die symmetrischen Bolzen an den Vorder- bzw. Rückseiten nach vorgegebenen Merkmalen ab. Über die Wendestation erfolgt dann die korrekte Ausrichtung falsch orientierter Bolzen in die normierte Laufrichtung. Eine zusätzliche Triggerung ist nicht notwendig.

Maximale Leistung auf engstem Raum

ROBO-POT System mit allen wesentlichen Leistungsmerkmalen
für extrem begrenzte Platzverhältnisse.
Iggingen, 31.03.2021

Die Anforderungen der Eberhard AG – ein Maschinenbauunternehmen in Schlierbach (BW) – waren herausfordernd bezogen auf Technologie und den verfügbaren Platz in der Produktion.

Mit viel Kreativität und technologischem Know How über die normalen Grenzen hinaus entwickelte MRW ein äußerst kompaktes ROBO-POT System 3.5, das alle Komponenten beinhaltet zum Sortieren und lagerrichtigen Zuführen von SMD-Steckgehäusen mit Längen von 15 bis 40 Millimetern. In Stückzahlen von 100 bis 150 Gehäuse pro Minute.

Es gelang MRW in vergleichbar kurzer Zeit, das schallgeschützte ROBO-POT System so flächensparend zu bauen, dass alle erforderlichen Bauteile integriert werden konnten. Das System mit gut zugänglicher Steuerung enthält: Fördertopf, Wendestation, Zeilenkamera zur Konturerkennung, Laser zur Farberkennung, Aussonderstation und Staustrecken am Bandende. Wie unkonventionell in der Anordnung der einzelnen Kompenenten die komplexe Aufgabe des Kunden gelöst wurde, zeigt das Video.

Müssen neue Teile-Typen zugeführt werden, sind keine Umrüstungsarbeiten notwendig. Das bedeutet ein weiteres Plus an Wirtschaftlichkeit unter den begrenzten Bedingungen.